Mitglied werden

Aktuelles

16.12.2018, 14:00

NABU-Jahresausklang bei Wald­weih­nacht in Johannis­kreuz

Adventskerzen (Foto: Helge May)

Samstag, 16.12.2018, 14 Uhr, vor dem Haus der Nachhaltigkeit. Gemeinsamer Jahresausklang für aktive NABU-Mit­glieder.

Weiterlesen …

Newsletter kündigen

    Suche

Nistkästen bauen und aufhängen

12.03.2016, 08:16 von J.Reincke

Kinder mit selbstgebauten Nistkästen

Der Naturschutzbund NABU ruft dazu auf jetzt an den Bau und die Aufhängung von Nistkästen für Vögel, Fledermäuse und Insekten zu gehen. „Das Frühjahr lässt zwar noch auf sich warten, aber schon jetzt ist es sinnvoll, an die kommende Brutsaison zu denken“, sagte Jürgen Reincke vom NABU Kaiserslautern und Umgebung. „Diese Zeit kann gut dazu genutzt wer-den, Nistgeräte aller Art selbst zu bauen. Die Bandbreite der Nistgeräte, die man anbringen kann, ist sehr viel größer, als sie der Bevölkerung im Allgemeinen bekannt ist“, erläuterte der Naturschützer. „Neben den bereits bekannten Nistkästen für Kohlmeisen, Blaumeisen und Stare kann man auch solche bauen, die von anderen Vogelarten besetzt werden, etwa für den Kleiber, den Grauschnäp-per, den Rotschwanz, den Baumläufer, den Mauersegler und die Bachstelze. Gleiches gilt für Rauch- und Mehlschwalben und natürlich auch für Hornissen, Hummeln, Wildbienen oder Fledermäuse.“

Grundsätzlich ist jeder Nistkasten von Nutzen, denn in kalten Nächten schlafen Vögel gerne darin. Deshalb ist die Anbringung der Nistgeräte durchaus auch im Herbst und Winter sinnvoll. Reincke schätzt das Potenzial für die Anbringung von Nistgeräten riesengroß ein – in jeden Garten gehöre zumindest die „Grundausstattung“ aus Nistkästen für Kohlmeise, Blaumeise und Halbhöhlenbrüter.

Besitzer von Haus- und Kleingärten sollten sich zudem stets bewusst sein, dass die Anbringung von Nistgeräten die effektivste Form der Kontrolle von Insekten im Garten ist. Keine „chemische Keule“, die ohnehin längst der Vergangenheit angehören sollte, kann auch nur ansatzweise so stark regulierend auf das „Kribbelkrabbelvolk“ wirken wie brütende Vogelpaare, die während der Brut in schneller Frequenz ständig nach neuer Nahrung Ausschau hielten. „Im Minutentakt wird eiweißhaltige Nahrung gesucht – und das sind lediglich Insekten, Würmer, Spinnen“, erläuterte Reincke.

Am Samstag, den 19.03.16 von 9 bis 12 Uhr organisiert der NABU Kaiserslautern einen „Kinder-Workshop Nistkastenbau“ im Keller der Volkshochschule Kaiserslautern. Kinder im Alter zwischen 5 und 12 Jahren können zusammen mit einem Elternteil aus den vorbereiteten Brettern einen Meisenkasten zusammenbauen und anmalen. Danach kann der Nistkasten mitgenommen werden. Eine Anmeldung ist erforderlich bei Jürgen Reincke, Telefon 0631-66281, nistkastenbau@NABU-KL.de.

 

Weitere Informationen zum Workshop: Bau eines Meisenkastens für Kinder von 5-12 Jahren a, 19.03.2016.

 

Zurück