Mitglied werden

Aktuelles

25.08.2016, 08:47

Wald- und Wiesenmarkt

11.09.2016, 11:00-16:00 Uhr
Das Forstamt organisiert einen Wald- und Wiesen­markt an der Streu­obst­wiese unter der Strom­trasse zwischen Erz­hütten und Erfen­bach. Zu der Ver­an­stal­tung (kleiner Markt mit Honig, Saft, Schnaps, Wein, Marme­lade, Baum­schule, ...) sind vom Forst­amt einige Ver­eine, Ver­bände und Aus­steller zu einem passen­den Rahmen­pro­gramm ein­ge­laden.
Der NABU wird mit Infor­ma­tionen zu Streu­obst und In­sek­ten teil­nehmen.

Weiterlesen …

Newsletter abonnieren

Newsletter kündigen

    Suche

Projekt: "DIE 4. REVOLUTION"

Bild: Community für Die 4. Revolution - EnergyAutonomy
Gemeinsam die Welt verändern: Mitglieder bei „Die 4. Revolution”

tl_files/Bilder/images/Textmarke.gif Was kann das denn sein?

tl_files/Bilder/images/Textmarke.gif Worum geht es denn? Was für ein Projekt ist das?

tl_files/Bilder/images/Textmarke.gif Was passiert in Kaiserslautern?

tl_files/Bilder/images/Textmarke.gif Wer sind die Akteure in Kaiserslautern?

tl_files/Bilder/images/Link_Seite.gif Informationen zum Film

tl_files/Bilder/images/Link_Seite.gif Trailer zum Film anschauen


Was kann das denn sein?

In Deutschland engagieren sich bereits mehrere tausend Menschen für dieses Projekt. Und mehrere hundert Organisationen, Firmen, Verbände und Kommunden sind als Partner oder Kooperations-
partner dabei.

Was ist es, bei dem auch in Kaiserslautern die Stadtverwaltung, die Landesregierung, die Naturschutz-
verbände, die Kirchen, der regionale Energieversorger,
die Handwerkskammer, ... dabei sind und sich viele
Privatpersonen sich in ihrer Freizeit engagieren?

Ende Januar haben sich in Zeulenroda 120 Menschen aus 80 deutschen Städten getroffen und beraten, wie sie dieses Projekt als Welle in Deutschland anstoßen können. Ausgehend von Deutschland soll diese Welle die ganze Welt verändern.

Wofür setzen sich diese völlig unterschiedlichen Organisationsformen gemeinsam ein?

Und ausgerechnet auch bei uns in Kaiserslautern?


Worum geht es denn? Was für ein Projekt ist das?

Es ist der Anstoß zu einer weltweiten Revolution. Wir wollen die Welt verändern! Und wir halten es nicht nur für notwendig, sondern auch für realistisch - denn es geht nicht anders, nur schmerzhafter und langsamer.

Der NABU (Naturschutzbund Kaiserslautern und Umgebung) holt ab 15. April 2010 als Eventpartner gemeinsam mit der Umweltberatung der Stadt Kaiserslautern und dem BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz, Kreisgruppe Kaiserslautern) den Film „Die 4. Revolution - Energy Autonomy” nach Kaiserslautern.

Der Film „Die 4. Revolution - Energy Autonomy” zeigt, dass die Zukunft nur in der 100%igen Versorgung durch erneuerbare Energien liegen kann. Er wird materiell und ideell von einer breiten, ständig weiter wachsenden Bewegung getragen, deren Ziel es ist, die Energiewende durchzusetzen. Dabei gehe es um nicht weniger als das Auslösen des größten ökonomischen Strukturwandels seit Beginn des Industriezeitalters.

Der Kinodokumentarfilm beobachtet in einer Reise um die Welt das Leben und Wirken von zehn Menschen, die ein Ziel verbindet: EnergieAutonomie - den vollständigen Wechsel der Energieversorgung der Menschheit weg von fossilen und nuklearen Brennstoffen hin zu 100% erneuerbaren Energien.  Ein Wechsel, so radikal, dass man vom Aufbruch in eine Revolution sprechen kann - nach der agroökonomischen, der industriellen und der informationstechnologischen - von der vierten, der EnergieRevolution.

Mit dem Film wird eine hoffentlich weltweite Bewegung angeschoben, mit der immer mehr Menschen dazu bewegt werden durch dezentrale, regenerative Energieerzeugung für mehr Gerechtigkeit zwischen Regionen und Generationen, zur Reduzierung weltweiter Armut, zur Lösung der Probleme durch die ausgehenden Ressourcen bei fossilen Rohstoffen und zur Begrenzung des Klimawandels beizutragen. Die weltweite Umstellung auf dezentrale, regenerative Energieerzeugung ermöglicht heute armen Regionen durch Nutzung von Energie einen besseren Lebensstandard zu erreichen - ohne ökologische Belastungen und ohne Umverteilung - einfach aufholen - einfach gerechter, einfach umweltfreundlich.

Dieser Film soll die Welt verändern - und wir wollen dabei sein! Sie auch?


Was passiert in Kaiserslautern?

Der Film läuft in einer ersten Welle ab 18. März 2010 in 50 deutschen Städten, jeweils unterstützt von Teams, die mit Kampagnen, Events, Öffentlichkeitsarbeit zum Erfolg des Films und zum Erreichen einer möglichst großen Bevölkerung beitragen möchten.

Ab 15. April gibt es in weiteren Städten mit aktiven Partnern die zweite Welle: auch in Kaiserslautern.

  • Premiere am 15.04.2010: öffentliche Podiumsveranstaltung mit vielen geladenen Gästen, anschließend gemeinsamer Besuch von 100 angemeldeten Gästen bei der Premiere in Kaiserslautern im Union-Kino.
     
  • Vom 16.04. bis 28.04.2010 organisieren wir etwa 20 Kinovorführungen für insgesamt über 2000 SchülerInnen ab der 9. Schulklasse in Kinos in Kaiserslautern und Enkenbach. Mit Hilfe von Sponsoren (Hauptsponsor ist die Landeszentrale für Umweltaufklärung, LZU) liegt der Eintrittspreis für SchülerInnen
    bei einem Eigenanteil von1Euro.
     
  • Vom 16.04. bis 28.04.2010: Vorführungen im Abendprogramm des Union-Kinos in Kaiserslautern und voraussichtlich 2-3 Vorführungen im Provinzkino in Enkenbach, jeweils im Abendprogramm.
     
  • Am 17.04.2010 ist ein Gemeinschaftsstand in der Fußgängerzone Kaiserslauterns zur Erreichung von Aufmerksamkeit für den Film im Union-Kino vorgesehen. Möglichst viele Menschen sollten den Film sehen! Als Blickfang wird vor dem Stand ein Elektroauto Tesla Roadster zu bestaunen sein.
     
  • Eventuell machen weitere Kooperationspartner am 24.04.2010 gemeinsam eine Aktion in der Fußgängerzone Kaiserslauterns, auch mit Hinweis auf den Film. Es ist das Wochenende zum Jahrestag des Reaktorunfalls von Tschernobyl am 25. April 1986.


Wer sind die Akteure in Kaiserslautern?

Die verantwortlichen Eventpartner für Kaiserslautern sind:
• Stadtverwaltung Kaiserslautern (Umweltberatung im Referat Umweltschutz und Referat Schulen)
• NABU Naturschutzbund Kaiserslautern und Umgebung
• BUND Bund für Umwelt und Naturschutz, Kreisgruppe Kaiserslautern

Weitere Kooperationspartner in Kaiserslautern sind:
• LZU Landeszentrale für Umweltaufklärung Rheinland-Pfalz
• Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz
• Union-Kino in Kaiserslautern und Provinz-Kino in Enkenbach
• Bernhard Mertel, Filmsponsor und Verantwortlicher für den Bereich Enkenbach-Alsenborn
• Götz-Werbung, Erfenbach
• TWK Technische Werke Kaiserslautern
• Gasanstalt Kaiserslautern AG
• Evangelische Arbeitsstelle Bildung und Gesellschaft
• Kreissparkasse Kaiserslautern
• HWK Handwerkskammer der Pfalz
• Kreishandwerkerschaft Westpfalz
• Gemeindewerke Enkenbach-Alsenborn
• Katholischer Pfarrverband Kaiserslautern
• Protestantisches Dekanat Kaiserslautern
• EOR EffizienzOffensive Energie Rheinland-Pfalz e.V.
• Weltladen Kaiserslautern
• Kreisverwaltung Kaiserslautern
• weitere sind angefragt und werden fortlaufend hier ergänzt.

 

NABU Kaiserslautern und UmgebungUmweltberatung im Referat Umweltschutz der Stadt KaiserslauternBUND, Kreisgruppe KaiserslauternLandeszentrale für UmweltaufklärungUnion-Kino in KaiserslauternGötz-Werbung, ErfenbachKreishandwerkerschaft KaiserslauternHandwerkskammer der PfalzProvinz-Kino in EnkenbachTWK Technische Werke KaiserslauternGasanstalt Kaiserslautern AGEvangelische Arbeitsstelle Bildung und GesellschaftLandeszentrale für politische Bildung Rheinland-PfalzKreissparkasse KaiserslauternGemeindewerke Enkenbach-AlsenbornProtestantisches Dekanat KaiserslauternKatholischer Pfarrverband Kaiserslautern